Edubily Whey Protein Isolat – Unsere Erfahrungen

Nach unserem Test zu den Edubily EAA´s konnten wir jetzt auch das neueste Supplement aus dem Hause Edubily testen. Hierbei handelt es sich um ein Whey Protein Isolat, dass vor allem durch seine besonders schonende Herstellung, aber auch durch seine perfekte Löslichkeit überzeugen soll! Stimmt das wirklich? Wir haben das Edubily Whey Protein Isolat ausführlich getestet und sagen euch, ob die Wertigkeit stimmt und ob es wirklich so gut löslich ist. Alles Weitere erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Unser Test zum Edubily Whey Protein Isolat

Das edubily whey protein isolat

 
Produktkategorie Whey Protein Isolat
Hersteller Edubily
Inhalt 1000 Gramm
Portionen 33
Geschmacksrichtungen Neutral, Kakao, Vanille, Mango-Lassi
Einnahmeempfehlung 30 Gramm in Wasser

Zum Edubily Whey Protein Test

Was sind die Besonderheiten vom Edubily Whey Protein Isolat

Christoph und Philipp von Edubily sind für ihre qualitativ sehr hochwertigen und vor allem ehrlichen Produkte bekannt. Genau das haben die beiden Macher auch bei ihrem Whey Protein Isolat umgesetzt. Hier wurde zum Beispiel auf eine besonders schonende Herstellung geachtet, zudem kommt die Milch aus nachhaltiger Weidehaltung, denn die Milch kommt von Irischen Kühen, die über 90% Gras fressen und über 300 Tage im Jahr auf der grünen Wiese stehen. Zudem kommt das Edubily Whey Protein Isolat mit extrem wenig Zutaten aus. Auf künstliche Emulgatoren wurde verzichtet – hier kommt nämlich Sonnenblumenlecithin zum Einsatz.


Whey Protein Isolat aus Molke. Iso Whey Protein aus irischer...

36 Bewertungen


Whey Protein Isolat aus Molke. Iso Whey Protein aus irischer…

  • BIOAKTIVES WHEY PROTEIN ISOLAT: Die Rohmilch wurde für die…
  • AUS NACHHALTIGER WEIDEHALTUNG: Unsere Kühe fressen in Irland…
  • PERFEKT LÖSLICH DURCH INSTANTISIERUNG: Durch die Zugabe von…
  • ISO PROTEIN: Das reine Eiweiß aus Molke ist nahezu frei von Fett…

Edubily Isolat – Die Inhaltsstoffe

1000 Gramm – 30 Gramm pro Portion – 33 Portionen pro Dose – derzeit 3 Geschmacksrichtungen

Das Edubily Whey Protein Isolat im Test

Bei einem Whey Protein Isolat wird meistens darauf geachtet, dass so wenig wie möglich unnötige Zutaten zum Einsatz kommen. Einigen ausländischen Firmen mag das zwar egal sein, aber gerade deutsche Supp-Hersteller halten sich meistens an diesen Grundsatz – natürlich auch Edubily!

Schauen wir uns die Geschmacksrichtung Kakao genauer an, fällt uns auf, dass hier wirklich nur die nötigsten Zutaten verwendet wurden. Hauptzutat ist natürlich Whey Protein Isolat, gefolgt von Sonnenblumenlecithin (kein Sojalecithin wie bei anderen Herstellern), sowie Kakao, Aroma, Verdickungsmittel Guarkernmehl , als Süßungsmittel kommt Sucralose zum Einsatz.

Bei der Geschmacksrichtung Vanille finden wir bis auf Vanillearoma und Vanilleschotenpulver die identischen Inhaltsstoffe.

Die Geschmacksrichtung Neutral enthält ganze 2 Zutaten!! Nämlich Whey Protein Isolat und Sonnenblumenlecithin – Geschmacklich natürlich neutral, aber gerade für diejenigen die auf Süßungsmittel etc. verzichten wollen ist das natürlich genial.

  Geschmack Neutral Geschmack Vanille Geschmack Schoko Geschmack Mango
Eiweiß pro 100 g Pulver 84,7 g 82,4 g 79,1 g 77,9 g
Kohlenhydrate pro 100 g Pulver 2,0 g 3,7 g 4,1 g 4,5 g
Fett pro 100 g Pulver 1,5 g 1,5 g 2,0 g 1,5 g

 

Durchschnittliche Werte – Geschmack Neutral pro 100 Gramm Pulver pro 30 Gramm Pulver
Energie 1529 kJ / 360 kcal 549 kJ / 108 kcal
Fett 1,5 g 0,4 g
 – davon gesättigte Fettsäuren < 0,1 g < 0,1 g
Kohlenhydrate 2,0 g 0,6 g
 – davon Zucker 2,0 g 0,6 g
Eiweiß 84,7 g 25,4 g
Salz 0,38 g 0,11 g

 

Die Verpackung des Edubily Whey Protein Isolates

Die Verpackungen von Edubily wurden vor einigen Monaten auf ein neues abgestimmtes Design umgestellt und auch das Edubily Whey Isolat entspricht diesem neuen „Design Standard“. Je nach Inhalt wird das Grundmuster der Verpackung angepasst. Im Falle von Kakao wurde hier der Hintergrund in einen bräunlichen Ton gehalten. Auf der Vorderseite ziert das Edubily Logo, sowie eine Kakao-Bohne und die Aufschrift „Whey Protein Isolat“. Auf der Rückseite finden wir die Einnahmeempfehlung, die Zutatenliste, sowie das Aminosäurenprofil.

Unser Edubily Whey Protein-Isolat Test
Die Edubily Whey Protein Isolat Inhaltsstoffe

Was können wir zur Löslichkeit und Geschmack sagen?

Zur Löslichkeit: Also die Löslichkeit ist bei allen drei Sorten so gut, dass man theoretisch KEINEN Shaker benötigt! Zum Auflösen des Pulvers würde es also reichen, wenn ihr das Pulver in einem Wasserglas durch umrühren mit einem Löffel auflöst. Das klappt zwar mit einigen anderen Whey Proteinen auch, aber bei weitem nicht so gut!

Wir haben die bisher auf dem Markt befindlichen Protein-Sorten getestet. Diese sind: Kakao, Vanille und Neutral

Wie bereits erwähnt, lässt sich das Pulver besonders gut auflösen. Wir haben das Ganze wie immer in 300 ml Wasser und Milch mit 30 Gramm Pulver aufgelöst. Wobei man ein Whey Protein Isolat im Normalfall nicht in Milch auflöst – das macht quasi all die guten Werte wieder zunichte.

Der Geschmack Kakao:

Der Geschmack Kakao schmeckt nicht ganz so süß wie viele andere Whey Proteine, allerdings kommt der „Kakao-Geschmack“ richtig gut zur Geltung. Keine Spur einer künstlicher Note, sondern schön natürlich nach Kakao. Quasi wie der Kakao aus unserer Kindheit, nur nicht so süß. Auch die Konsistenz war nicht ganz so wässrig, wie wir es von anderen Isolaten gewohnt waren. Whey Isolat mit Milch zuzubereiten ist normalerweise eiin NO-GO – wir haben es natürlich trotzdem gemacht. Dass der Geschmack in Milch besser und intensiver ist, erklärt sich eigentlich von selbst. Hier kommt der Geschmack und die Kakao-Note noch besser zur Geltung. Fazit zum Kakao-Geschmack: Nicht so süß wie manch anderes Protein, dafür eine gute Kakao-Note.

Das Edubily Whey Protein Isolat Kakao im Test
Der Geschmackstest in Wasser – Perfekte Löslichkeit

Der Geschmack Vanille:

Auch der Vanille Geschmack ist weniger süß als bei anderen Herstellern, aber gerade die „nicht so Süßen“ werden hier ein gut schmeckendes Isolat finden. Der Vanille-Geschmack kommt gut durch und wie auch beim Kakao-Geschmack natürlich keine Spur einer künstlichen Note. Die Konsistenz ist, wie man es von einem Isolat erwarten würde, recht dünnflüssig. Aber wie gesagt, es handelt sich hier um ein Isolat und nicht um ein Casein zum Beispiel.

Das Edubily Whey Protein Isolat Vanille Geschmack
Auch in Verbindung mit Milch ist die Löslichkeit optimal.

Der Geschmack Neutral

Kommen wir zu einem sehr interessanten Geschmack, den es eigentlich sehr selten zu kaufen gibt. Vor etwas 20 Jahren war der neutrale Geschmack wohl die Regel, aber derzeit gibt es sehr wenige Hersteller, die eine neutrale Geschmacksrichtung, also ohne Süßungsmittel und Aromen anbieten. Dementsprechend „Neutral“ fallt auch unser Geschmacksergebnis aus. Wir können den Geschmack in etwa so beschreiben, wie wenn ihr ein Glas Wasser nehmt und einen Schluck Milch hinzugebt, also recht wässrig. Aber genau sowas habe ich persönlich schon lange gesucht, da ich gerne auch mal auf Süßungsmittel verzichten möchte, ist das natürlich die perfekte Lösung. Also für alle die wenig Wert auf süßen Geschmack legen, dafür aber auf möglichst wenig Inhaltsstoffe werden hier mit Sicherheit fündig werden! Denn hier gibt es nur zwei Inhaltsstoffe: Whey Protein Isolat und Sonnenblumenlecithin 🙂

Edubily-Whey Protein Isolat Neutral


Der Geschmack Mango-Lassi

Hier kommen wir zu einem neuen Geschmack aus dem Sortiment von Edubily – Die Geschmacksrichtung Mango-Lassi enthält „Molkenproteinisolat“, zudem Sonnenblumenlecithin, Mangofruchtstücke, Quarkernmehl als Verdickungsmittel, Aroma, Apfelsäure und als Süßungsmittel kommt Sucralose zum Einsatz.

Auch hier ist die Löslichkeit nahezu perfekt! Kurz im Shaker geschüttelt und alles löst sich in Wasser, sowie in Milch bestens auf. Bei einem Blick in die Dose fallen die kleinen Mangostücke auf, die etwa einen Millimeter groß sind (beim Trinken spürt ihr sie nicht). Auch der Geruch ist sehr natürlich und das Mango-Aroma steigt sofort in die Nase. Kommen wir zum Geschmack: Auch hier haben wir das Pulver in Verbindung mit Milch und Wasser getestet.

Der Geschmack in Milch ist für ein Isolat wirklich sensationell! Cremig und Geschmackvoll zugleich, ohne zu süß zu schmecken konnte uns dieser Geschmack wirklich überzeugen. Der Mangogeschmack war sehr natürlich und keine Spur einer künstlichen Geschmacksnote war festzustellen.

Der Geschmack mit Wasser ist bei einem Isolat immer eine spezielle Sache und meistens eine recht fade Angelegenheit. Auch hier konnte diese Geschmackssorte punkten. Geschmacklich macht es komischerweise nicht viel Unterschied, ob ihr Milch oder Wasser verwendet – schmeckt beides wirklich gut! Auch die Konsistenz ist in Verbindung mit Wasser nicht zu wässrig.

Edubily-Whey MangoLassi Geschmack
Das Edubily Whey Isolat im Mango-Lassi Geschmack in Verbindung mit Wasser.

 

Kommen wir zum Preis:

Die 1 kg Dose kostet 29,95 Euro, was im preislich oberen Mittelfeld anzusiedeln ist. Es gibt zwar günstigere Isolate (z.B. das Iso Whey Hardcore von ESN), aber auch sehr teure Isolate, wie das von Rocka Nutrition. Zu welchen Isolat ihr greift, das bleibt euch natürlich selbst überlassen. Wir können alle vier Isolate empfehlen – Mango-Lassi hat uns persönlich am besten geschmeckt 🙂


Edubily Whey Protein Isolat – Unser Fazit

Unser Fazit zum Whey Isolat von Edubily fällt im großen und ganzen wirklich gut aus. Von unserer Seite können wir das Isolat von Edubily empfehlen, auch wenn es natürlich nicht ganz so gut wie ein Whey-Konzentrat schmeckt. Das muss es aber auch nicht und Sportler die ein Isolat kaufen wissen, dass sie beim Geschmack etwas Abstriche machen müssen, dafür aber auch eines der hochwertigsten Proteine erhalten. Richtig gut finden wir auch die sensationelle Löslichkeit – hier könnt Ihr das Pulver sogar in ein Glas Wasser einrühren und nichts verklumpt. Wenn ihr also ein sehr hochwertiges Protein sucht, das nicht mit vielen unnötigen Zutaten vollgeballert ist, dann ist das das Edubily Whey Protein Isolat genau das Richtige für euch.

 

 


Whey Protein Isolat aus Molke. Iso Whey Protein aus irischer...

36 Bewertungen


Whey Protein Isolat aus Molke. Iso Whey Protein aus irischer…

  • BIOAKTIVES WHEY PROTEIN ISOLAT: Die Rohmilch wurde für die…
  • AUS NACHHALTIGER WEIDEHALTUNG: Unsere Kühe fressen in Irland…
  • PERFEKT LÖSLICH DURCH INSTANTISIERUNG: Durch die Zugabe von…
  • ISO PROTEIN: Das reine Eiweiß aus Molke ist nahezu frei von Fett…

 

PRO

  • hohe Wertigkeit
  • perfekte Löslichkeit
  • nur die nötigsten Zutaten enthalten

KONTRA

  • preislich oberes Mittelfeld

Der Beitrag Edubily Whey Protein Isolat – Unsere Erfahrungen erschien zuerst auf Supplement-Bewertung – Dein Supplement Test Portal .

http://bit.ly/2EaIu7i

Psychodelic P-Matrix – BPS Pharma´s erstes Nootropikum?

Nach dem grandiosen Erfolg des Pump Boosters „Ultimate Pump Matrix“ folgt in Kürze ein weiterer Booster des Herstellers BPS Pharma. Bei Psychodelic P-Matrix handelt es sich um einen reinen „Focus-Booster“ der durch 300 mg Koffein und verschiedener nootropischer Inhaltsstoffe mit Sicherheit für einen guten Effekt sorgen wird. Doch welche Inhaltsstoffe sind jetzt entscheidend oder bringt die synergetische Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe den Erfolg?

Die Inhaltsstoffe der Psychodelic P-Matrix

Ehrlich gesagt finden wir hier jetzt nichts außergewöhnliches! 1,2 Gramm Taurin, ein bisschen Rhodiola Rosea, 300 mg Koffein sind in vielen anderen Produkten auch enthalten, auch die Menge von 825 mg Beta Alanin kann man eigentlich vernachlässigen. Aber… wer BPS Pahrma kennt wird bestimmt mit einer Überraschung rechnen können, was die Wirkung anbelangt.

Inhaltsstoffe pro Scoop (8,5 Gramm)
Taurin  1225 mg
Beta Alanin  825 mg
Hoodia Gordonii 450 mg
Rhodiola Rosea Extrakt  380 mg
Methylxanthine 300 mg
Schisandra Extrakt  200 mg
Vitamin C  180 mg
N-Acethyl-L-Tyrosin 170 mg
Phenylpiracetam 80 mg
Naringin 65 mg
Vitamin B3 40 mg
Synephrin 35 mg
Vitamin B5  10 mg
Vitamin B6 2,5 mg

Psychodelic-P-Matrix-Inhaltsstoffe

Psychodelic P-Matrix kommt am 17.05.19 in den Handel, bzw. ist auf der Seite von BPS-Pharma ab nächsten Freitag verfügbar. Insgesamt sin 250 Gramm Pulver enthalten, also insgesamt 28 Portionen. Der Preis wird sich schätzungsweise zwischen 30 und 40 Euro pro Dose bewegen .

 

 

Note: There is a rating embedded within this post, please visit this post to rate it.

Der Beitrag Psychodelic P-Matrix – BPS Pharma´s erstes Nootropikum? erschien zuerst auf Supplement-Bewertung – Dein Supplement Test Portal .

http://bit.ly/2JqjVqc

Whey Perfection Test – Unsere Erfahrungen zum Whey von Body & Fit

Beim heutigen Test geht es um das Whey Perfection des in den Niederlanden ansässigen Herstellers Body & Fit. Der Hersteller existiert bereits seit 1995 und ist einer der größten Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln in Europa. Auch das Whey Perfection gilt laut Body & Fit als eines der meistverkauften Proteine mit der höchsten Kundenbewertung von 9,3 in Europa. Ob das Whey Perfection von Body and Fit wirklich so gut ist und ob die Punktevergabe gerechtfertigt ist, sagen wir euch in unserem Test.

💪🏻Whey Perfection Test
Whey Perfection Body & Fit

Produktkategorie Whey Protein Konzentrat/Isolat
Hersteller Body & Fit Niederlande
Inhalt von Probierpackungen bis zum 4,5 kg Eimer
Portionen je nach Größe
Geschmacksrichtungen über 20 Sorten – 7 Sorten bei „Special-Series“
Einnahmeempfehlung 28 Gramm lt. Hersteller

Direkt zum Fazit unseres Tests

Die Inhaltsstoffe vom Whey Perfection im Test

Bei unserem Test werden wir nicht nur auf die „normalen Sorten“ des Whey Perfection eingehen, sondern auch auf die „SPECIAL SERIES“ – Bei dieser Serie wurde großer Wert auf hochwertige Zutaten gelegt. So finden wir hier nur natürliche Aromen und Stevia als Süßungsmittel – dazu aber später in unserem Test.

Whey Perfection

Wir haben die Inhaltsstoffe des Whey Perfections unter die Lupe genommen und fanden im Großen und Ganzen Inhaltsstoffe vor, die von der Zusammenstellung wirklich Sinn machen. Auf extra Vitamine und überflüssige Zutaten wurde hier verzichtet. Das Whey Perfection Protein besteht aus einem „Protein Mix“ und enthält als erste Zutat Molkenprotei-Konzentrat, gefolgt von Molkenprotein-Isolat, Molkenprotein-Hydrolisat, Aroma, resistentes Dextrin (Ballaststoff), die Verdickungsmittel Xanthan und Quarkernmehl – an Süßungsmitteln finden wir Sucralose und Acesulfam-K. Wie bereits erwähnt sind die Zutaten gut gewählt – auf Xanthan und Quarkernmehl könnte man ggf. verzichten, aber gerade diese Zutaten machen eine gute Cremigkeit aus. Insgesamt eine gute und sinnige Zusammenstellung der Zutaten.

Whey Perfection Test
Das Whey Perfection „Variety Pack“ hier sind 10 verschiedene Geschmackssorten enthalten. Mit 10,50 Euro geht der Preis vollkommen in Ordnung!

Whey Perfection Special Series

Bei der Whey Perfection Special Series wurde besonders darauf geachtet sehr hochwertige Zutaten zu verwenden! Hier werden nur natürliche Aromen und als Süßungsmittel ausschließlich Stevia verwendet. Der Hauptbestandteil dieses Proteins besteht aus 52% Molkenprotein-Isolat, der Rest aus Molkenprotein-Konzentrat und Molkenprotein-Hydrolisat. Insgesamt wurden wirklich hochwertige Zutaten eingesetzt und auf  Schnickschnack wurde verzichtet. Je nach Geschmacksrichtung finden wir z.B. Bananenpulver, Erdbeerpulver, Vanillesamen oder Zartbitterschokolade vor. Als Verdickungsmittel kommt Xanthan zum Einsatz um die Cremigkeit zu verbessern. Insgesamt sind wir von den Zutaten wirklich sehr begeistert, aber wie sieht es mit dem Geschmack aus? Diesen testen wir im übernächsten Abschnitt unseres Artikels.

Whey-Perfection Special-Series
Auch bei der Whey Perfection Special Series sind 10 Beutel a´29 Gramm enthalten. 1,30 Euro für ein Sachet ist ein Top Preis, wenn man bedenkt, dass Foodspring hierfür 2,50 Euro verlangt.

In der nachfolgenden Nährwerttabelle sehen wir, dass sich die die „Special Series“ von der „normalen“ Whey Perfect-Version nicht nur von den Inhaltsstoffen, sondern auch von den Nährwerten unterscheiden.

Whey Perfection (Vanille) pro 100 Gramm Pulver
Energie  393 kcal
Fett 5,6 g
Kohlenhydrate  6,1 g
– davon Zucker 4,3 g
Ballaststoffe 2,7 g
Eiweiß  78,1 g
Salz 0,44 g

 

Special Series (Vanille) pro 100 Gramm Pulver
Energie  377 kcal
Fett 3,2 g
Kohlenhydrate  5,6 g
– davon Zucker 3,1 g
Ballaststoffe 1,5 g
Eiweiß  79,0 g
Salz 0,67 g
Positiv: Das Whey Perfection und auch die Special-Series des Whey Perfektion stehen von der Wertigkeit und Inhaltsstoffen anderen Herstellern nichts nach.

Negativ: Stevia in der Special Series ist nicht jedermanns Geschmack – aber einfach mal ausprobieren 🙂  

Die Verpackung im Test

Body & Fit hält hier eine breite Palette an Auswahlmöglichkeiten für Verpackungen bereit. Hier finden wir die 336 Gramm Box, eine Box mit 10 Probierpäckchen verschiedener Geschmacksrichtungen, den 750 Gramm Standbeutel, die 2270 Gramm Dose und den 4540 Gramm Eimer. Bisher haben wir die Sachets (Probierbeutel) und den 750 Gramm Standbeutel getestet.

Gehen wir zunächst auf den Standbeutel ein; dieser ist vom Design sehr schlicht und einfach gehalten und der blaue „Body & Fit-Farbton“ überzieht rund 90% der Verpackung. Auf der Vorderseite ist die Aufschrift „Body&Fit“ aufgedruckt, zudem zwei Hanteln im Kreis mit der Aufschrift „Professional Quality“. Doch leider wurde hier etwas an der Verpackung gespart, denn wir finden zumindest auf der Vorderseite keinen Hinweis auf die Geschmacksrichtung! Auf der Rückseite ist die Einnahmeempfehlung, Inhaltsangabe, Nährwerttabelle, sowie die Geschmacksrichtung in vier verschiedenen Sprachen aufgedruckt. Das Aminosäurenprofil vermissen wir hier auf der Verpackung und leider auch auf der Herstellerseite. Zur Wiederverschließbarkeit des Beutels können wir sagen, dass auch dieser, wie die meisten Beutel anderer Hersteller einfach schlecht schließt. Ein Dosierlöffel ist übrigens enthalten 🙂

Die jeweils 10 Sachets (28 Gramm Whey Perfection), (29 Gramm Special Series) sind in einer Pappschachtel untergebracht. Hier unterscheidet sich die Aufmachung zwischen der normalen Version und den Special Series deutlich! Wobei die Sachets der normalen Version eher langweilig aussehen, glänzen die Sachets in einer richtig geilen gold-blau Farbkombination. Auch hier sind bis auf das Aminosäurendiagramm alle relevanten Hinweise Vermerkt.

Das Whey Perfektion ist in 5 verschiedenen Packungsgrößen erhältlich, wobei die „Special Series“ nur in der 2270 Gramm Dose und 10er Sachets verfügbar ist

Whey-Perfection Standbeutel

Whey-Perfection Special-Series

Whey-Perfection Test

 

Der Geschmackstest

Wir werden nicht jede Geschmacksrichtung einzeln bewerten, sondern geben ein Gesamtfazit ab. Bewertet haben wir das „Whey Perfection“, sowie die „Special-Series“. Wie immer haben wir den Protein Shake laut Herstellerangaben zubereitet. In diesem Falle 250 ml Wasser oder 250 ml Wasser auf 30 Gramm Pulver.

Geschmack Whey Perfection

Wir haben 10 Geschmacksrichtungen des Whey Perfection getestet und waren insgesamt wirklich sehr angetan. Wir hätten nicht erwartet, dass ein vergleichsweise günstiges Protein so gut schmeckt und zudem von der Konsistenz wirklich klasse ist. Insgesamt waren alle von uns getesteten Geschmacksrichtungen wirklich lecker und teilweise genauso, wenn nicht noch leckerer als so manch „großer Hersteller aus Deutschland“. Geschmacklich war das Gesamtbild etwas süßer als bei anderen Herstellern, hier lässt sich aber nach Belieben noch etwas Milch oder Wasser hinzugeben.

Die Löslichkeit: Derzeit gibt es fast kein Proteinpulver mit einer schlechten Löslichkeit. Auch beim Whey Perfection war die Löslichkeit hervorragend und alles löste sich nach kurzem Schütteln im Shaker auf. Keine Klumpen oder Rückstände – Perfekt!

Der Geschmack mit Milch war insgesamt sehr vollmundig und die Konsistenz perfekt für einen Protein-Shake. Nicht zu fest und auch nicht zu wässrig. Generell gab es keine Sorte, von der wir sagen können, dass sie uns überhaupt nicht geschmeckt hätte!

Der Geschmack mit Wasser war etwas weniger intensiv und von der Konsistenz minimal dünnflüssiger als mit Milch – aber dennoch sehr lecker und gut zu trinken.

Geschmack
Löslichkeit

Geschmack Special Series

Wir bereits erwähnt, enthält die Special Series nur natürliche Aromen, sowie ausschließlich Stevia als Süßstoff. Stevia ist nicht unbedingt jedermanns Sache, aber auch hier waren wir vom Geschmack überrascht! Klar, der Stevia-Geschmack ist definitiv wahrzunehmen, dominiert aber nicht den Geschmack – ein leichter Stevia-Nachgeschmack ist allerdings vorhanden.

 

Der Geschmack mit Milch war sehr lecker und wer Stevia nicht mag, sollte zumindest einen Versuch wagen 🙂 Insgesamt kommen die natürlichen Aromen sehr gut zur Geltung und stellen den Stevia-Geschmack in den Hintergrund. Von den 10 getesteten Sorten konnten wir nicht behaupten, dass uns eine Sorte überhaupt nicht geschmeckt hat – ganz im Gegenteil, denn durch die natürlichen Aromen unterscheidet sich der Geschmack nochmal deutlich von anderen Proteinen. Auch interessant für diejenigen die Stevia noch nicht probiert haben.

Der Geschmack mit Wasser war nicht ganz so gut wie mit Milch. Das hat zwei Gründe – zum einen ist Milch ein gewisser Geschmacksträger und zum anderen enthält die Special Series-Variante etwas weniger Fett und Kohlenhydrate als die „normale Version“, deswegen ist der Geschmack zwar noch gut, aber in Verbindung mit Milch noch etwas besser.

Geschmack
Löslichkeit

Whey-Perfection Geschmackstest

Whey-Perfection-Special-Series-Geschmack


Unser Fazit zum Test des Whey Perfection Proteins & Special Series

Kommen wir zum Abschluss unseres Tests! Wir fragen uns warum wir dieses Protein nicht schon früher getestet haben, denn das Whey Perfection bietet eigentlich alles, was wir uns von einem guten Protein vorstellen. In die Zutatenliste wurden nicht übertrieben viele Zutaten gepackt, die Zusammensetzung der einzelnen Proteine ist gut und somit auch als hochwertig anzusehen. Im Durchschnitt enthält das Whey Perfection rund 78 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm Pulver. Geschmacklich ist das Whey Perfection wirklich gut gelungen – ehrlich gesagt konnten wir keine Geschmacksrichtung finden, die uns gar nicht geschmeckt hat. Auch die Konsistenz ist nicht zu flüssig wie bei manch anderen Proteinen.

Wer kein Problem mit dem Geschmack von Stevia hat, sollte auch die Special Series probieren, denn natürliche Aromen in einem Protein sind auch mal was besonderes. Insgesamt haben wir bei diesem Protein wirklich wenig aussetzen. 

Kommen wir zum Preis – dieser sieht auch sehr gut aus! Wir gehen auf 3 Verpackungsvarianten ein. Die Special Series gibt es derzeit in 7 verschiedenen Geschmackssorten und ist rund 3 Euro teurer als die „normale Version“

Preis Whey Perfection

  • Der 750 Gramm Beutel kostet 13,50 Euro, was einem Kilopreis von 18 Euro entspricht
  • Die 2270 Gramm Dose kostet 36,90 Euro, was einem Kilopreis von 16,26 Euro entspricht
  • Der 4540 Gramm Eimer kostet 59,90 Euro, was einem Kilopreis 13,19 Euro entspricht

Insgesamt ist das Preis/Leistungsverhältnis wirklich sehr gut! 18 Euro/Kilo in der kleinsten Packungsvariante und 13 Euro/Kilo in der größten Packungsvariante – was will man mehr? Von unserer Seite eine klare Empfehlung!


Body & Fit Whey Perfection - Creamy Coconut Milkshake (2270g) -...

48 Bewertungen


Body & Fit Whey Perfection – Creamy Coconut Milkshake (2270g) -…

  • 23 g hochwertiges Whey Protein, 5 g BCAAs und 3,6 g L-Glutamin
  • Mehr als 10.000 Reviews! Die höchste Kundenbewertung in Europa:…
  • Whey-Konzentrat, Whey-Isolat & Whey-Hydrolysat, Di- und…


PRO

  • leckerer Geschmack & Konsistenz
  • Isolat, Konzentrat & Hydrolysat
  • Top Preis/Leistungsverhältnis

KONTRA

  • Zip Beutel schließt nicht richtig
  • Aminosäurenprofil fehlt

Der Beitrag Whey Perfection Test – Unsere Erfahrungen zum Whey von Body & Fit erschien zuerst auf Supplement-Bewertung – Dein Supplement Test Portal .

http://bit.ly/2PlvsIm

Every Workout von More Nutrition im Test

Wir haben den Pre Workout Booster Every Workout von More Nutrition mit einem Tester und einer Testerin einem 8-wöchigen Dauertest unterzogen. So lange haben wir wirklich noch keinen Booster getestet. Es gab aber auch noch Pre Workout Produkt, dass so verheißungsvoll beworben wurde.

Unter den von More Nutrition und den Influencern rund um die Marke geposteten Kundenfeedbacks liest man ausschließlich extremes Lob in den höchsten Tönen. Unter anderen wird vom „besten Booster, den ich je genommen hab“ gesprochen. Ein anderes Feedback lobpreist den Every Workout als „bestes deutsches Pre Workout Produkt“ und wieder andere Feedbacks sprechen vom Every Workout als „Rettung für die Gelenke“ und schwärmen davon, dass sie seit der Einnahme des Every Workouts „nach dem Training keine Gelenkschmerzen mehr“ haben. Außerdem wird die Kombination von Koffein und L-Theanin damit beworben, dass ein Gewöhnungseffekt auch bei Dauerkonsum ausbleiben soll. Hierzu kommen auch immer wieder Posts mit Kundenachrichten, die den Fokus als „genial“ oder „super“ bezeichnen. Auch der Pump und die Energie wird dauerhaft bei jedem Training mit dem Every Workout mit „super“ bis „herausragend“ bewertet.

Also alles in allem Grund genug den Every Workout einem achtwöchigen Test zu unterziehen und so möglichst authentisch von unseren Erfahrungen zu berichten! Und das Ganze unabhängig, ungeschönt, und auf Grundlage von ziemlich viel Erfahrung im Bereich Pre Workout Produkten!

More Nutrition Every Workout

Unser 8 Wochen Dauer Test des Every Workout von More Nutrition

Produktkategorie EU Pre Workout Booster
Hersteller More Nutrition
Inhalt 700 Gramm
Portionen 20 Portionen
Geschmacksrichtungen 7 Geschmacksrichtungen
Einnahmeempfehlung 35 Gramm pro Einnahme – 2 Scoops

Direkt zum Fazit unseres Tests

Every Workout – Inhaltsstoffe und Dosierungen im Test🕵️‍♂️

Der Pre Workout Booster von More Nutrition besitzt eine überschaubare Anzahl an Zutaten, was wir grundsätzlich sehr positiv finden. Dennoch standen zwei der enthaltenen Inhaltsstoffe etwas in der Kritik. Um welche es sich handelt und ob die Kritik berechtigt war, erfährst du in diesem Teil des Tests.

Insgesamt haben wir sieben relevante bzw. aktive Inhaltsstoffe plus Dextrose, Aroma, Süßungs- und Säuerungsmittel, sowie je nach Sorte etwas Farbstoff bzw. färbende Lebensmittel.

Kollagenhydrolysat aka Gelatine – günstiges Füllmittel oder berechtigte Zutat?

Die Zutat, welche gleich an erster Stelle gelistet ist und mit rund 15g pro Portion (35g) auch den größten Anteil hat, ist Kollagenhydrolysat. Klingelt es? Jap, Gelatine! Und genau diese Zutat stand bei einigen Fachleuten, u.a. Goko und Daniel Pugge, ziemlich in der Kritik. Der Grund hierfür liegt darin, dass es sich um einen sehr günstige Rohstoff handelt, dessen Kilopreis weit unter dem des Every Workouts liegt, und der Sinn für die Anwendung im Kraftsport nicht nachvollzogen werden konnte.

Kollagen ist uns auch bei noch keinem Test von Pre Workout Produkten begegnet und ist nich gerade geläufig.

More Nutrition, die sich, wie allgemein bekannt sein dürfte, dem wissenschaftlich fundierten Arbeiten verschrieben haben und „die Marke ohne ein einziges sinnloses Supplement“ sein möchten, begründen die Hauptzutat Kollagenhydrolysat auf Grundlage einer Studie. In besagter Studie wurde bei einer Kollagenhydrolysat Einnahme etwa eine Stunde vor einer Seilspringeinheit eine erhöhte Kollagensynthese beobachtet. Das Kollagenhydrolysat wurde in der Studie mit einer geringen Dosis Vitamin C kombiniert, um die Aufnahme zu verbessern. Aus diesem Grund sind auch rund 50mg Vitamin C pro Portion im Every Workout enthalten.

Inwiefern das für Kraftsportler mit – sind wir doch mal ehrlich – einer ganz anderen Belastung als Seilspringer relevant ist, konnte leider nicht abschließend geklärt werden. Kritiker sprechen von einer niedrigen bis nicht vorhandenen Relevanz. Dies wird nachvollziehbar darauf begründet, dass man eine „Schlag-Pump-Bewegung“ beim Seilspringen nicht auf eine konstante relative gleichmäßige schwere Bewegung, wie beim Kniebeugen, bei der Beinpresse oder anderen Kraftübungen übertragen kann. More Nutrition – in Persona Christian Wolf – hingegen spricht sich für eine sehr hohe Relevanz aus. Wir möchten uns da erstmal nicht positionieren und gehen später nochmal bei unserer Erfahrung zur Wirkung bzgl. der Gelenkprobleme eines Testers auf die Thematik ein.

L-Citrullin Malat im Verhältnis 2:1 – die Zutat für „more“ Pump und Performance

Das L-Citrullin Malat ist im Every Workout in einer guten Form und mit 8g pro Portion auch in einer sehr soliden Dosierung enthalten. L-Citrullin wird letztlich zum vielleicht bekannteren Arginin umgewandelt und steigert somit das Argininlevel im Blut, was letztlich zu einer erhöhten Stickstoffkonzentration führt. Diese wiederum verursacht eine Gefäßerweiterung. Der Performance Effekt ist ein geringerer Fließwiderstand des Blutes und somit eine bessere Versorgung der Muskulatur und ein effizienterer Abtransport von Stoffwechselprodukten.

Netter optischer Nebeneffekt ist der gesteigerte Pump und eine ausgeprägte Vaskularität. Wir haben mit L-Citrullin in enthaltener Dosierung bei diversen Tests sehr gute Erfahrung gemacht.

Creatinmonohydrat als Creapure® – der Kraftstoff im Every Workout

Zu Creatin muss ich wahrscheinlich nicht mehr allzu viel sagen. Es steigert nachweislich die Kraftleistung im Bereich Belastungsdauern unter 30 Sekunden und hat darüber hinaus noch ganz nette positive Effekte auf den Alterungsprozess und die psychische Leistungsfähigkeit (Stichwort Demenz). Mit 5g pro Portion ist es zwar optimal dosiert, ABER wir – und da sind wir nicht alleine – sind der Auffassung, dass Creatin im Booster einfach keinen Sinn macht.

Warum? Von der Wirkung von Creatin profitiert man nur bei regelmäßiger, sprich täglich Einnahme von 3-5g über einen längeren Zeitraum. So auch die langjährige Erfahrung unserer Experten. Sprich, man benötigt sowieso separat Creatin, wenn ich nicht jeden Tag den Every Workout konsumieren möchte. Auch das Argument „Wenn man vier mal pro Woche den Every Workout nimmt, dann kommt man auf 20g Creatin pro Woche und das dürfte für einen Normalgewichtigen genügen“ können wir beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Erstens, sollte man sich nicht vor jedem Training einen stimulanzienhaltigen Booster ballern, auch wenn es ein harmloser EU-Booster mit „nur“ Koffein ist. Insbesondere wenn ich mal abends trainiere, dann will ich mir erst recht keine 250mg, was umgerechnet über 4 Dosen Red Bull (1000 ml) oder über 8 Espressi entspricht, einverleiben. Und zweitens gibt es – man möge es kaum glauben – Menschen, insbesondere Kraftsportler, die eben nicht nur „Normalgewichtige“ 70kg auf die Waage bringen und somit mit 20g Creatin optimal versorgt sind. Achja und drittens ist Creatin, auch als Creapure®, auch einfach ein sehr günstiger Rohstoff, der einen erheblich niedrigeren Kilopreis hat, als der Every Workout. Somit zahlt man für sein Creatin unnötigerweise einfach erheblich mehr.

L-Arginin HCL – schneller Pump, bis das Citrullin einsetzt

L-Arginin war beim Citrullin-Malat schonmal kurz Thema. Dieses liegt im Every Workout als HCL bzw. Hydrochlorid vor. L-Arginin wirkt über die Stickstoffsynthese, wie auch das Citrullin, gefäßerweiternd und bringt so die selben Vorteil mit. Die Dosierung liegt bei 3g pro Portion und ist für Arginin etwas gering. Hier hätte man ruhig die doppelte Menge vertragen. Auf Anfrage, weshalb im Every Workout L-Ariginin als günstiges HCL und nicht als AKG, wie es aufgrund der vermeintlich besseren Wirkung bei den meisten anderen Herstellern verwendet wird, teilte man mit, dass dies am Geschmack läge, da das L-Arginin HCL geschmacksneutraler sei. Und außerdem bestehe kein Nachweis, dass AKG besser wirkt als HCL.

Das stimmt soweit. Jedoch können wir aus persönlicher Erfahrung und sehr viele Pre Workout Booster Tests sagen, dass Arginin-AKG bei uns besser wirkt als Arginin-HCL. Später aber dazu mehr unter Wirkung. Aus diesem Grund haben wir auch reines Arginin-AKG vorrätig und davon mal noch 5g zum Every Workout gemischt. Im direkten Vergleich konnte man dieses aus den Geschmacksrichtungen Sauerkirsche und Eistee-Pfirsich nicht wirklich herausschmecken. Darüber hinaus verwenden wirklich so gut wie alle namenhaften Hersteller vorwiegen Arginin-AKG. Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen: Epic Pump von PEAK, Pumpdown und Kickdown von ZEC+, Titanenpuls von O.S. Nutrition, Raw Intensity 3.17 von Allstars, Blackout von Powerstar, usw..

Wir unterstellen jetzt mal, dass die Hersteller Arginin-AKG nicht aus Spaß, weil sie gerne teure Rohstoffe bei teils niedrigeren Preisen verwenden. An dieser Stelle kann sich als jeder selbst seine Meinung Bildung warum Arginin als HCL und nicht AKG enthalten ist.

Koffein und L-Theanin – die Kombination für Wachheit und Fokus ohne Nebenwirkung

Im Every Workout kommt eine Koffein / L-Theanin Mischung zum Einsatz. Der Grund hierfür liegt in der synergistischen Wirkung. Den Effekt von Koffein kennt wahrscheinlich jeder. Es unterdrückt die Müdigkeit, beschleunigt den Stoffwechsel und fördert die Konzentration. Wachheit, Energy und Fokus sind das Ergebnis. Ist man jedoch etwas koffeinempfindlich oder nimmt eine höhere Dosis auf einmal, so können unschöne Nebenwirkungen auftreten, weil zu schnell zu viel Koffein in unseren Blutkreislauf und somit ins Gehirn gelangt. Die Folge sind „Herzflattern“, Schweißausbrüche, sprich zusammenfassend Kreislaufprobleme.

Und hier hilft L-Theanin im richtigen Verhältnis zu Koffein. Es dämpft die Nebenwirkungen ohne aber die Wirkung dabei zu mildern. Die Folge ist eine etwas „smoothere“ Wirkung des Koffeins. Man hat weniger diesen „Hallo-wach-Effekt“, sondern eher einen weicheren Fokus und einen sanfteren Energieschub, ohne zu aufgedreht zu sein. Das richtige Verhältnis von L-Theanin zu Koffein liegt laut Studien zufolge bei mindestens 1:1 bis 2:1. Im Every Workout haben wir pro Portion 250mg Koffein und 250mg L-Theanin enthalten. Man hat sich also eher an der unteren Grenze des optimalen Verhältnisses orientiert.

250mg Koffein ist eine moderate Dosierung, die in Kombination mit L-Theanin für jeden gut verträglich sein sollte und auch – sofern man nicht noch viel Kaffee oder andere koffeinhaltigen Lebensmittel zu sich nimmt – im gesunden Bereich ist.

Mehr zum Thema Koffein und den maximal täglichen Aufnahmemengen  findest du in unserem Artikel zur Kategorie Pre Workout Booster. (einfach bei der Einleitung auf „mehr lesen“ klicken)

Positiv: Kurze Zutatenliste mit sinnvollen Inhaltsstoffen, die fast alle solide dosiert sind.

Negativ: Creatin und Kollagen hätte man weglassen können, da dies generell täglich eingenommen mehr Sinn macht und dafür Arginin als AKG und höher dosiert verwenden können.

Die Wirkstoffe mit Dosierungen in der Übersicht

Auch More Nutrition verhält sich hier vorbildlich transparent und gibt alles Inhaltsstoffe auf das Milligramm genau an.

Zutaten pro Portion (2 Scoops – 35 Gramm)
Kollagenhydrolysat 15000 mg
Citrullin- DL-Malat 8000 mg
Creatin Monohydrat 5000 mg
L-Arginin-HCL 3000 mg
Koffein 250 mg
L-Theanin 250 mg
Ascorbinsäure (Vitamin C) 50 mg

 

Every Workout von More Nutrition Verpackung

Natürlich haben wir auch die Verpackung des Every Workout auf Qualität, Angaben und Alltagstauglichkeit getestet. Die Dose ist für ein Pre Workout ungewöhnlich groß. Dies liegt an der Füllmenge von 700g, die für 20 Portionen benötigt wird. Die große Portionsgröße und Füllmenge ergibt sich daraus, dass über die Hälfte (20g pro Portion) aus Kollagenhydrolysat (Gelatine) und Creatin bestehen.

Das Design der Dose samt Etikett ist wirklich sehr schön. Dezent, klar und modern. Auf der Vorderseite prangert das große „M“. Darunter stehen noch Hersteller und Produktname, sowie bei den neueren Chargen die Geschmacksrichtung. Bei älteren Chargen stand an dieser Stelle die Füllmenge.

Auf der Rückseite findet man bei den aktuellen Chargen auf der oberen Hälfte des Etiketts in sehr übersichtlicher Darstellung die Auflistung der aktiven Inhaltsstoffe samt Dosierung und darunter die Aminosäuren pro 100g. Bei älteren Chargen waren an oberer Stelle die Nähr- und Brennwerte, welche aus rechtlichen Gründen nicht mehr angegeben werden dürfen. In der unteren Hälfte sind noch gut leserlich die Zutaten gelistet und die Zubereitung und Verzehrempfehlung sowie Warn- und Lagerungshinweise abgedruckt.

Die Dose, ist eine Handelsübliche Dose, wie man sie auch in der Farbkombination bei Mic Weigls Hausmarke TNT kennt. Dies rührt wahrscheinlich daher, da Mic Weigl ja der eigentlich Geschäftsführer von More Nutrition, bzw. der Quality First GmbH ist, die hinter More Nutrition steht und er so die Verpackung in größerer Menge und somit günstiger einkaufen kann. Sinnvoll und effizient!

Den Every Workout gibt es aktuell in sage und schreibe 7 Geschmacksrichtungen – pro Dose sind 700 Gramm und 20 Portionen enthalten

Verpackung des Every Workout von vorne
Klares und freundliches Design beim Every Workout von More Nutrition. Unser Erfahrung mit der Dose ist positiv.

Etikett des Every Workout von More Nutrition im Test
Übersichtliche und ausführliche Angabe der aktiven Inhaltsstoffe samt Aminoprofil. Es sind wirklich alle wichtige Informationen auf dem Etikett enthalten. Test bestanden!


Test der Geschmacksrichtungen des Every Workout

Besonders der Geschmack des Every Workouts wird gelobt und gefeiert. Auch seitens More Nutrition wird auf den Geschmack der höchste Wert gelegt. So haben wir im Gespräch erfahren, dass auf einen sinnvollen und guten Inhaltsstoff – Rote Beete Extrakt – zu Gunsten des Geschmacks verzichtet wurde. Na dann muss aber der Geschmack auch eigentlich eine glatte 10 sein, wenn man den Feedbacks und den Lobeshymnen von More und deren Influencern Glauben schenken kann. Ja, im letzten Satz schwingt ein bisschen Ironie mit. Warum? Lest weiter und erfahrt es!

Der Geschmack von 6 Sorten des Every Workout wurde auf die Probe gestellt.
Wir haben 6 Geschmacksrichtungen des Every Workout getestet.

Unser Expertentest des Every Workout von More Nutrition in Sauerkirsche

 🍑Eistee-Pfirsich 7/10🍑

Jeder kennt den Geschmack von Pfirsich Eistee. Süßlich, etwas fruchtig und leicht herb und von eigentlich fast jedem gerne getrunken. Genau dieses Aroma soll der Every Workout 1:1 treffen. Die Betonung liegt auf soll. Erfüllt hat die Geschmacksrichtung Eistee Pfirsich dies leider nicht.

Der Geschmack ist etwas fad und kommt wirklich gar nicht an den klassischen Pfirsich Eistee ran, wie man ihn kennt. Auch wenn man den angemischten Every Workout nochmals für einige Zeit, wie von More Nutrition empfohlen, in den Kühlschrank stellt, wird der Geschmack nicht wirklich besser. Da haben wir schon wirklich wesentlich bessere Booster und auch Aminopulver in der Geschmacksrichtung gehabt. Im direkten Vergleich mit dem kürzlich getesteten Pump Booster von BPS Pharma kann der Geschmack leider gar nicht mithalten. Nach unserem Test und den Erfahrungen im Bereich Pre Workout Produkten ist der Every Workout von More Nutrition in Eistee-Pfirsich definitiv kein Geschmackserlebnis und kann nicht mit einem normalen Eistee mithalten. Er ist nicht untrinkbar, aber ein Genuss ist er auch nicht. Die positiven Feedbacks können wir nicht nachvollziehen. Hier sollte definitiv nachgebessert werden!

Geschmack

🍒 Sauerkirsche 6,5/10 🍒

Hm. Wir hatten anscheinend echt Pech bei der Geschmacksauswahl. Der Every Workout in Sauerkirsche in vom Geschmack der Sauerkirsche so weit entfernt, dass man ihn als solches nicht erkennen kann. Kirschlolli würde das Aroma wohl eher treffen.

Der Geschmack ist wirklich sehr künstlich und auch ein fader Beigeschmack. Möglicherweise liegt es am Kollagen. Unsere weibliche Testerin, die, wie wahrscheinlich die meisten Frauen, sehr viel Wert auf Geschmack legt, konnte den Every Workout in Sauerkirsche nach dem zweiten mal nicht mehr trinken. Unser männlicher Tester hat nach dem Motto „nicht lang schnacken, Kopf in Nacken und runter die plörre“ den Shake wie ein Mann runtergekippt. Auch hier keine Empfehlung und Nachbesserung dringend empfohlen!

Geschmack

🍍 Pina Colada 8/10 🥥

Hier kommt der Lichtblick unter den Geschmacksrichtungen des Every Workout. Der Geschmack Pina Colada ist schön getroffen und schmeckt im Gegensatz zu Eistee und Sauerkirsche weniger fad. Schade, dass die die anderen Geschmacksrichtung nicht auf dem gleiche Niveau sind, da Pina Colada wahrscheinlich vom Geschmack an sich nicht jedermanns bzw. jederfraus Sache ist.

Das Ananas Aroma kommt gut raus und ist auch nicht künstlich. Der für Pina Colada typische Geschmack der Kokosnuss hält sich dezent im Hintergrund. Insgesamt wirklich harmonisch. Wer den Every Workout selbst testen will und Pina Colada an sich mag, dem kann man diese Geschmacksrichtung guten Gewissens empfehlen. Von einem Geschmacksorgasmus, wie er gerne dargestellt wird, sind wir zwar auch entfernt, lecker ist er aber insbesondere im Vergleich mit den vorgenannten allemal.

Geschmack

🥭 Mango-Maracuja -/10 🥭

Folgt.

Geschmack

🐻 Gummibärchen -/10 🐻

Folgt

Löslichkeit

Holunder -/10

Folgt

Löslichkeit


Wirkung des Every Workouts – unsere Erfahrung aus 8 Wochen Test

Wir fassen nochmal kurz zusammen, was der Every Workout von More Nutrition laut Hersteller, Influencern und Kundenfeedbacks alles können SOLL.

  • Wachheit und Energiesteigerung
  • klarer und starker Fokus
  • guter Pump
  • keine Gelenkschmerzen mehr

Zwei Tester (männlich & weiblich) haben über acht Wochen hinweg vier mal pro Woche eine Portion (2 Scoops / 35 Gramm) des Every Workouts mit 500ml kaltem Wasser immer etwa 30-60 Minuten vor dem Training eingenommen. Die Einnahme fand immer etwa 3 Stunden nach der letzten Mahlzeit oder morgens nüchtern statt. Checken wir mal die versprochenen Wirkungen der Reihe nach.

Wachheit und Energie:

Die ersten Male konnte ca. eine Stunde nach der Einnahme ein gesteigerte Wachheit gespürt werden. Der Effekt war am deutlichsten am morgendlichen Training auf nüchternen Magen. Dies ist generell bei Koffein so. Die Wirkung lies jedoch nach den ersten Wochen bei beiden Testern nach, da durch die regelmäßige Einnahme des Every Workouts von vier mal pro Woche sich offensichtlich eine Koffeintoleranz eingestellt hat. Laut Christian Wolf, dem Gesicht von More Nutrition, sollte diese durch das L-Theanin ausbleiben. Dies können wir leider nicht bestätigen.

Was wir bestätigen können, ist, dass die 250mg Koffein durch die gleiche Menge L-Theanin tatsächlich wesentlich milder wirken. Dies gefiel unserer Testerin sehr gut, unserem Tester (mir) leider nicht so. Mir hat dieser leichte Koffeinkick nach der Einnahme einer solchen Dosis doch etwas gefehlt. Die Wirkung hielt dafür in den ersten zwei Wochen – sprich bevor sich die Koffeintoleranz langsam aufgebaut hat – gefühlt länger an (etwas 4 Stunden ggü. 2 Stunden bei Koffein ohne L-Theanin). Wer also länger als 2 Stunden trainiert profitiert vom Koffein-Theanin Mix.

Mit der Energie verhielt es sich etwas anders. Die gesteigerte Energie war in den ersten Wochen zwar auch stärker, war jedoch auch nach mehrwöchiger Einnahme noch ausgeprägter als beim Training ohne den Every Workout. Dies ist mit der Wirkung des gut dosierten L-Citrullins zu erklären, dass die physische Ermüdung durch die bessere Durchblutung der Muskulatur hinauszögert.

ℹ️ Eine Koffeintoleranz ist nichts schlimmes! Wirklich nicht. Ab zwei Wochen Koffeinabstinenz stellt sich diese wieder langsam ein. Nach drei bis vier Wochen ist in der Regel alles wieder beim Alten. Dennoch ist der Every Workout aufgrund des Gewöhnungseffekts für uns eben nichts für jedes Training.

Fokus:

Den Punkt können wir kurz gestalten. Vom „genialen Fokus“ und „heftigen Fokus“ wie teilweise in Feedbacks berichtet sind wir hier ziemlich weit entfernt. Jeder der Erfahrung mit Pre Workout Boostern hat und auch schonmal einen Hardcore Booster probiert hat, weiß was ein heftiger Fokus ist. Wir empfehlen keinem harte Booster und finden auch, dass diese nicht gesund sind, aber es ist wirklich – sorry für die saloppe Ausdrucksweise – blödsinnig einen Pre Workout Booster mit 250mg Koffein und L-Theanin einen heftigen und genialen Fokus zu attestieren. Der Every Workout wirkt im Bezug auf den Fokus ähnlich wie eine Dose Monster oder zwei Tassen starke Kaffee. Das ist nicht schlecht und bewirkt einen verbesserten Fokus. Von genial oder gar heftig ist man aber weit entfernt.

Wir nehmen mal an, dass die Leute, die das berichten einfach noch keine Erfahrung mit anderen Produkten haben. Selbst unter den EU-Boostern gibt es einige Kandidaten die hier wesentlich stärker wirken.

Pump:

Der Pump, der ja nur der nette Nebeneffekt ist, ist gut. Bei 8g L-Citrullin merkt man schon gut was. Dadurch, dass das Arginin unterdosiert und nur als HCL vorliegt, empfand ich und auch die Testerin den Einsatz des Pump nur etwas spät. Mit einer höhere Arginin Dosierung hätte man mit Sicherheit schneller und länger was von der gesteigerten Durchblutung.

Nicht ganz vergleichbar mit reinen Pump Boostern, wie z.B. den Epic Pump von Peak oder dem Pumpdown von Zec+, für einen normalen Allrounder aber wirklich gut.

Gelenkschmerzen:

Wie auch die Nennung von Studien und das jonglieren mit Fachbegriffen gehören zu den Produkte von More die krankheitsbezogenen Heilsversprechen. Die Verbesserung der Gelenkgesundheit oder gar Heilung von Gelenkschmerzen durch einen Booster mit Kollagenhydrolysat, was letztlich einfach nur Gelatine ist, ist schon eine gewagte Aussage.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass sich auch nach acht Wochen Dauereinnahme nichts an meinen Gelenkschmerzen in Schulter oder Hüfte verbessert hat. Die Testerin hatte keine Gelenkprobleme, von daher fällt sich aus der Kategorie raus. Ich zweifle auch persönlich ganz stark daran, dass Arthrose oder ein Impingement Syndrom durch 15g Kollagen 3-4 mal pro Woche binnen kürzester Zeit geheilt und man scherzfrei wird. Alles was zu schön klingt um wahr zu sein, ist in der Regel auch nicht wahr. Ich spare mir jegliche weitere Ausführung zu diesem Punkt.

Eine kleine Anmerkung sei mir aber noch erlaubt: Bitte gebt euren Omas und Opas keinen Every Workout, damit ihre Gelenke gesund werden oder bleiben! Auch wenn von More gerne empfohlen wird, die ganze Familie und alle Menschen, die man lieb hat mit den Produkten zu versorgen, damit sie gesund werden und bleiben 😉. (Das hat More Nutrition so nicht im Bezug auf den Every Workout beworben, sondern bei den Essenentials und stellt nur einen kleinen Seitenhieb des Autors dar).

Nebenwirkungen beim Every Workout:

Auch wenn häufig davon die Rede ist, dass aufgrund der moderaten Dosierung des Koffeins und der Kombination mit L-Theanin auch bei Frauen keine Nebenwirkungen beim Every Workout auftreten sollten, so mussten wir leider welche feststellen. Zwar nicht bezogen auf das Koffein, aber auf das enthaltene Kollagenhydrolysat.

Das lag leider gefühlt etwas schwer im Magen und verursachte beim Training teilweise leichte Übelkeit und Verdauungsprobleme. Zum Vergleich haben wir uns nochmal reines Kollagenhydrolysat besorgt und dieses nicht direkt vor dem Training, sondern auf 3 mal 5g pro Tag verteilt eingenommen. Hier konnten wir keine Nebenwirkungen feststellen.

Fazit zum Test und Zusammenfassung der Erfahrungen zum Every Workout von More Nutrition

Der Every Workout stellt einen Mittelklasse Pre Workout Booster, der grundsätzlich angenehm wirkt, aber nicht das erfüllt womit er beworben ist und unserer Auffassung nach auch nicht zum Einsatz bei jedem Training geeignet, bzw. es einfach nicht sinnvoll ist. Warum erläutere ich dir gerne.

Das liegt daran, dass sich bei häufiger Einnahme relativ schnell eine Koffeintoleranz und Gewöhnung einstellt und man somit weniger von der Wirkung hat. Eine Koffeinzufuhr von 250mg täglich ist ganz und gar nicht schädlich, aber nicht sinnvoll, wenn man von der Wirkung spürbar profitieren will. Dies wiederum sorgt dann dafür, dass das enthaltene Creatin und Kollagenhydrolysat seine Sinnhaftigkeit verliert, wenn man den Booster nicht fast täglich zu sich nimmt, denn…

  • … bei Creatin ist eine tägliche Einnahme Voraussetzung, um das volle Potential der Wirkung auszuschöpfen. Da Creatin sehr günstig ist, macht es unserer Meinung nach keinen Sinn einen Booster, der pro Kilogramm das doppelte kostet, fast täglich einzunehmen, nur um seine Creatinzufuhr zu decken.
  • … bei Kollagenhydrolysat wird man hinsichtlich Erhaltung Gelenkgesundheit sehr wahrscheinlich bei nicht täglicher Einnahme auch keinen großen Nutzen herausziehen. Da Kollagenhydrolysat ebenfalls günstiger und L-Glycin, das laut Expertenmeinung – unter anderem von Frank Taeger, der sogar als Berater für More Nutrition tätig ist – den selben Effekt haben dürfte, noch günstiger zu kaufen ist, macht es auch hier keinen Sinn den Every Workout fast täglich einzunehmen, um seinen Gelenken was gutes zu tun.

Was übrig bleibt ist Arginin, das zu niedrig sowie L-Citrullin mit Koffein und Theanin, das jeweils gut dosiert ist. Das Ganze dann für 1,80€ pro Portion finden wir dann einfach weder sinnvoll noch angemessen. Nur mal so nebenbei. Bei 1,80€ vier mal pro Woche kommt man im Monat auf knapp 30€. Dafür bekommt man ein Mitgliedschaft in einem guten Mittelklasse Fitnessstudio.

Wenn ich also Creatin nehmen möchte, empfehlen wir Creatin Monohydrat zu kaufen, das pro Kilogramm als Creapure ca. 20€ und somit bei 5g 10 Cent pro Portion kostet. Wenn man der von Christian Wolf zitierten Studie an 8 Seilspringenden Probanden Glauben schenken mag und meint auf deren Grundlage seinen Gelenken etwas gutes zu tun, supplementiert lieber Kollagenhydrolysat separat oder einfach Glycin, was man schon ab 15€ pro Kilo bekommt. Letztere Variante empfiehlt auch Frank Taeger, dem man diesbezüglich Glauben schenken kann, da er sogar nach eigenen Angaben bei More Nutrition als Berater eingesetzt wird. So kann man dies dann täglich einnehmen, auch wenn man nicht trainiert und kommt wesentlich günstiger weg. Seinen Booster kann man dann letztlich nehmen, wenn einem danach ist und nicht um sein Creatin und Kollagen zu decken.

Und nur wegen dem bisschen Arginin, Citrullin und Koffein braucht es den Every Workout unserer Meinung nicht. Hier gibt es günstigere und / oder bessere Alternativen.

Letztlich würden wir uns den Every Workout nicht mehr kaufen, da er uns weder geschmacklich, noch hinsichtlich Wirkung und Zusammensetzung und auch nicht beim Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen konnte. Dazu kommen noch die leichten Nebenwirkungen der 15g Kollagenhydrolysat in Form von leichter Übelkeit und Verdauungsproblemen (Blähungen) beim Training, die bei einer aufgeteilten Einnahme von Kollagen und bei Glycin gar nicht auftreten. Mit dieser Einschätzung stehen wir zum Glück auch nicht alleine dar.

Abschließende Worte des Autors

Abschließend sei mir noch die Anmerkung erlaubt, da einem gerne „Hate“ unterstellt wird, wenn man ein stark gehyptes Produkt mal nicht so empfiehlt, wie es von Influencern und Fans der Marke gemacht wird. Erstens sind wir keine Influencer, wir sind eine unabhängige Testplattform und zweitens sind wir keine Fans irgendwelcher Marken. Wir hätten genauso auf den Hype aufspringen und den Every Workout empfehlen können. Wäre einfacher gewesen und mit einem Affiliate Rabattcode von More Nutrition, wie ihn fast jeder mit etwas Reichweite bekommt, hätten wir bei dem starken Absatz des Every Workout mit Sicherheit und noch  ein „bisschen“ was verdienen können. Das steht bei uns aber nicht im Vordergrund! Es macht also wirklich keinen Sinn uns hier Hate oder Missgunst zu unterstellen. Vielmehr ist es uns das höchste Anliegen fernab von Hype oder Hate möglichst objektiv zu informieren und so unseren Lesern eine echte Hilfe zu sein. Dies ist unserer Meinung nach mit der immer stärkeren Präsenz des Influencer Marketings und den immer wilder werdenden Werbeversprechen und dem undurchsichtigen überfluteten Markt wichtiger denn eh und jeh!


PRO

  • guter Pump
  • mildere Wirkung des Koffeins durch L-Theanin für Koffeinempfindliche Personen und Frauen
  • bei nicht fast täglicher Einnahme angenehme Wirkung bzgl. Wachheit und Fokus
  • Pina Colada schmeckt gut, wenn man auf den Geschmack steht

KONTRA

  • über die Hälfte der Zutaten (20g der 35g) günstige Zutaten, die in einem Booster unsere Meinung nach keinen Sinn machen
  • bei Einnahme zu jedem Training schneller Gewöhnungseffekt
  • Preis-/Leistungsverhältnis stimmt nicht
  • Eistee-Pfirsich, Sauerkirsche geschmacklich nicht gut

Der Beitrag Every Workout von More Nutrition im Test erschien zuerst auf Supplement-Bewertung – Dein Supplement Test Portal .

http://bit.ly/2FUMx7M

Peak Epic Rage – der neue Stim Booster von Peak

Peak Epic Rage – der neue Stim-Booster von Peak International – ab heute offiziell im Shop und auf der Fibo 2019 erstmals erhältlich! Vor etwa einem Jahr hatten wir das Vergnügen den Pump-Booster von Peak „EPIC Pump“ zu testen und waren von der Wirkung, bzw. Muskelpump sehr begeistert. Jetzt folgt quasi der Stim-Booster von Peak, der natürlich zu 100% legal ist und keine verbotenen Amphetamine enthält. Epic Rage soll die Wachheit und auch den Fokus extrem steigern. Wir werden Epic Rage in den nächsten Tagen bereits testen und möchten euch vorab mit Infos zu den Zutaten und Preis versorgen.

Peak Epic Rage
Peak Epic Rage kaufen

Produktkategorie Essentielle Aminosäuren – EAA
Hersteller Peak International
Inhalt 300 Gramm
Portionen 20 Portionen
Geschmacksrichtungen Ginger Lemon
Einnahmeempfehlung 15 Gramm pro Einnahme

https://www.youtube-nocookie.com/embed/4V4_g3X2U-k

Die Inhaltsstoffe von EPIC RAGE

Da es sich bei Epic Rage um einen reinen Stim-Booster handelt, finden wir bei den Zutaten natürlich auch keine Substanzen, die einen extremen Pump fördern – allerdings eine ganze Menge (17) an legalen Stimulanzien, die den Fokus und die Wachheit fördern. Insgesamt sind einige Vitamine, Tyrosin (mit 3000 mg sehr gut dosiert), Rhodiola Rosea Extrakt, Shisandra Extrakt, Gesamt-Koffein von 350 Gramm und eine Menge an weiteren Zutaten, die wir bei unserm Test genauer erläutern werden. Alle Zutaten findet ihr in der nachfolgenden Tabelle:

Inhaltsstoffe /Portion**
Vitamin B6 3.00 mg
Vitamin B12 1.50 µg
N-Acetyl-Tyrosin 3000 mg
Glycin 1700 mg
Grüntee Extrakt 500 mg
davon EGCG 225 mg
Dimethylaminoethanol 500 mg
Rhodiola Rosea Extrakt 500 mg
Bitterorangen Extrakt 450 mg
davon Synephrin 27 mg
Alpha-GPC 400 mg
Panax Ginseng Extrakt 400 mg
Koffein (Gesamt) 350 mg
Shisandra Shinensis Extrakt 300 mg
Theobromine 250 mg
L-Theanin 250 mg
Ginkgo Biloba Extrakt 250 mg
Ingwer Extrakt 220 mg
Piperin 5.00 mg

 

Wie bereits erwähnt werden wir den neuen Stim-Booster von Peak in der kommenden Woche testen und euch von unseren Erfahrungen berichten 😀 Preislich gesehen kostet die 300 Gramm Dose 29,90 Euro und als Einführungspreis derzeit 22,43 Euro.

Note: There is a rating embedded within this post, please visit this post to rate it.

Der Beitrag Peak Epic Rage – der neue Stim Booster von Peak erschien zuerst auf Supplement-Bewertung – Dein Supplement Test Portal .

https://ift.tt/2VkSFwl

Thunfisch Proteinshake – Rühls Bestes im außergewöhnlichem Geschmack

Thunfisch Shake Markus
Bildquelle: ruehl24.de

Thunfisch Proteinshake von Rühls Bestes – Wir müssen ehrlicherweise zugeben, dass wir das Ganze für einen Aprilscherz hielten, doch Markus Rühl hat es tatsächlich gemacht. Mr. Thunfisch Protein Shake hat ein Whey Isolat unter seiner Supplement Marke „Rühls Bestes“ in der limitierten Geschmacksrichtung „Thunfisch Shake“ pünktlich kurz vor Start der FIBO 2019 herausgebracht.

So braucht es keinen Mixer mehr, um in den Genuss des rühlschen Proteinshakes zu kommen. Einfach Wasser in den Shaker, Beutel auf, Pulver hinzugeben, schütteln und fertig ist der Thunfisch Proteinshake. Der größte Unterschied zum Original dürfte die Proteinquelle sein.

Zutaten des Thunfisch Proteinshakes

Beim Thunfisch-Shake von Rühls Bestes kommt nicht wirklich Thunfisch zum Einsatz, sondern hochwertiges Whey Protein Isolat. Der Thunfischgeschmack wird dem Pulver durch Aromen eingehaucht. Neben Aroma kommt als Süßungsmittel nur Sucralose und als Emulgator Sojalecithin zum Einsatz. Mehr Zutaten bedarf es nicht. Und was bringt der Thunfisch Proteinshake so auf die Waage? Schauen wir uns mal die Nährwerte an.

Nährwerte des Thunfisch Proteinshakes Whey Isolat von Rühls Bestes

Der Thunfisch Proteinshake glänzt mit einem hohen Proteinanteil von 84g pro 100g Pulver und einem niedrigen Fett- und Kohlenhydratanteil von lediglich 1,5g und 3g pro 100g. Somit entsprechen die Nährwerte denen eines wirklich sehr hochwertigen Whey Protein Isolats. Die Aminosäurenbilanz ist natürlich, wie bei einem Whey Isolat eben, sehr hochwertig und umfasst alle essentiellen Aminosäuren in gutem Verhältnis.

Nährwertangaben pro 100g
Brennwert (Energie) / kJ (kcal): 1520 (362)
Fett 1,5g
davon gesättigte Fettsäuren: 1g
Kohlenhydrate: 3g
davon Zucker: 2g
Eiweiß 84g
Salz 0,5
Zutaten: Molkenprotein-Isolat, Aroma, Süßungsmittel: Sucralose, Emulgator: Sojalecithin.

Das Whey Isolat mit Geschmacksrichtung Thunfisch Proteinshake soll laut Herstellerangaben besonders leicht bekömmlich und speziell für den Einsatz in Wasser konzipiert sein.

Vergleich mit dem original Thunfisch Proteinshake von Markus Rühl mit

Die Idee hinter einem Proteinshake auf Thunfischbasis kam Markus Rühl aus der Not heraus. Ihm gingen ganz einfach die Proteinshakes auf Milch- und Molkepulverbasis mit der Dauer zuwider. Somit hat er sich nach einer ebenbürtigen Alternative umgeschaut. Dies stellte die Geburtsstunde des legendären Thunfisch Shakes dar.

https://www.youtube-nocookie.com/embed/uwv4QlNUByk

Das Original beinhaltet:

  • einen Dosenthunfisch im eigenen Saft
  • zwei Reiswaffeln
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 300 ml Wasser

So bringt es der Shake insgesamt auf etwa 250 kcal, die sich aus 45g Protein, 12g Kohlenhydrate und 1g Fett zusammensetzen. Das Pendant in Pulverform bringt es bei einer Dosierung von 50g auf etwas schmalere 180 kcal. Mit 41g Protein ist der Proteinanteil ähnlich hoch. Da keine Kohlenhydratquelle im Pulver enthalten ist und es sich bei der Proteinquelle um Molkenporteinisolat handelt, haben wir kaum Kohlehydrate oder Fett enthalten (1,5g Carbs und 0,75g Fat pro Portion). Würde man folglich beim Original einfach die Reiswaffeln weglassen hätte man tatsächlich nahezu identische Nährwerte.

Wo kann man das Thunfisch Whey Isolat kaufen?

Thunfisch Protein Markus Rühl
Thunfisch Protein – Whey Isolat Bildquelle: ruehl24.de

Zu kaufen gibt es das Whey Isolat in der Geschmacksrichtung Thunfisch Shake nur bei ruel24 und auf der FIBO 2019. Es handelt sich um eine limitierte Auflage und wird laut Markus nur vorrübergehend im Sortiment sein. Auf Deutsch: Wenn weg, dann weg. Wer dieses außergewöhnliche Whey mit Sammlercharakter also bei sich im Regal und im Shaker haben will, sollte schnell zuschlagen.

Preislich liegt diese Sorte doch etwas über den anderen Geschmacksrichtungen. Der 500g Beutel ist für 17,95€ zu haben. Somit ergibt sich ein Kilopreis von 35,90€. Bei den übrigen Geschmackssorten beim Whey Isolat von Rühls Bestes kostet das Kilo 29,90€.

Fazit zum Whey Isolat in der Geschmacksrichtung Thunfisch Shake von Rühls Bestes

Das Whey Isolat mit der Geschmacksrichtung Thunfisch Shake ist eine zugegebenermaßen ausgefallene aber irgendwie geile Idee. Marketingtechnisch mit Sicherheit auch nicht die Schlechteste. Echte Rühl Fans sollten sich dieses „Stück Geschichte“ am besten gleich zweimal bestellen. Einmal zum Probieren und einmal fürs Regal als Sammlerstück.

Sollten wir den Whey Isolat Thunfisch Shake von Rühls Bestes testen, werden wir unsere Erfahrung natürlich hier mit Euch teilen! Solltet ihr bereits in den Genuss gekommen sein, lasst uns gerne einen Kommentar da.

Note: There is a rating embedded within this post, please visit this post to rate it.

Der Beitrag Thunfisch Proteinshake – Rühls Bestes im außergewöhnlichem Geschmack erschien zuerst auf Supplement-Bewertung – Dein Supplement Test Portal .

https://ift.tt/2FRo1Wi

CBD Paste – Wie wirksam sind CBD Pasten wirklich?

Achtung! 25% Rabatt auf ALLE CBD ÖLE und Pasten von Nordic Oil!

😍 Nur für kurze Zeit! – RABATTCODE: SPRING25

Seit einiger Zeit macht ein Wirkstoff aus der Hanfpflanze von sich reden: Cannabidiol (kurz: CBD). Er kann bei zahlreichen Erkrankungen und Beschwerden helfen. Es gibt ihn in Form von Öl (Tropfen oder Kapseln), e-Liquid, Tee, Kosmetika usw. Die zur Behandlung nötige Konzentration hängt vom Grad der Erkrankung/Beschwerden ab. Grundsätzlich gilt: Je schlimmer die Beschwerden, umso höher die nötige CBD-Dosis.

Was aber tun, wenn CBD Öl allein nicht mehr hilft – selbst bei höchster Konzentration, wie etwa Candropharm sie mit seinem 25 %-igen Produkt anbietet? Die Antwort darauf gibt CBD Paste, die in Konzentrationen von bis zu 50 % zu beziehen ist.

CBD Paste – Was ist das überhaupt?

Um ein wirksames Nahrungsergänzungsmittel herzustellen, wie CBD derzeit noch bezeichnet wird, braucht es ein Extraktionsverfahren, das wirklich alle Wirkstoffe freisetzt. Das sogenannte Vollspektrum CBD tut genau das, wofür sein Name steht: Es liefert das volle Spektrum an Wirkstoffen, die in Hanf enthalten sind. In der Regel ist es völlig frei (mit Ausnahmen) von THC (Tetrahydrocannabinol), welches als psychoaktives Rauschmittel bekannt ist. 

CBD Paste
CBD Paste – Bild: © Charles Wollertz/ 123RF.com

 

📍Da CBD Paste überall dort zum Einsatz kommt, wo es einer stärkeren Wirkung bedarf, ist das Vollspektrum unverzichtbar. Damit beantwortet sich auch die Frage: „CBD Paste oder Öl?“

Extraktionsverfahren für Vollspektrum CBD

Cannabidiol ist sowohl fett- als auch alkohollöslich, was die Logik hinter diesen beiden möglichen Extraktionsverfahren erklärt. Doch weder Alkohol noch Fett sind in der Lage, auch die aktiven Pflanzenstoffe zu lösen, die CBD Tropfen erst zu einem Vollspektrum Produkt machen. Daher wurde ein drittes Verfahren entwickelt, das zwar wesentlich aufwändiger und teurer, dafür aber äußerst wirkungsvoll ist. Es handelt sich um die sogenannte überkritische CO2 Extraktion, die wir für euch definieren:

Der erste Produktionsschritt sieht die Zerkleinerung und die Decarboxylierung durch Erhitzen auf 100 – 150o C vor. Hierbei wird CBDA (Cannabidiolsäure) in CBD (Cannabidiol) umgewandelt. Beide haben zunächst einige Gemeinsamkeiten, wie die folgende Liste belegt:

  • hemmend auf Darmkontraktionen (CBD ist hier ein klein wenig effektiver)
  • hemmend auf 5HT1a-Rezeptoren (Serotonin-Rezeptoren) >> hilfreich bei Übelkeit und Erbrechen
  • angstlösend
  • Hilfe bei Durchblutungsstörungen
  • entzündungshemmend

Dass CBD noch effektiver wirkt, beweisen verschiedene Tatsachen, wie z. B. neuroprotektive Eigenschaften (Verhindern/Vermindern von Schädigungen im Gehirn/Rückenmark) und verstärkte Wirkung von Opiaten. Auch Malaria lässt sich mittels CBD behandeln.

Wir möchten an dieser Stelle nicht zu sehr in die Wissenschaft abdriften, sondern euch lediglich verdeutlichen, dass ein aufwändiges und effektives Extraktionsverfahren von großer Bedeutung für die Behandlung von Erkrankungen/Symptomen ist. 

So geht es weiter mit der Extraktion: Nach der Zerkleinerung und Decarboxylierung wird gekühltes, flüssiges Kohlenstoffdioxid mithilfe einer Pumpe auf 50 – 70 Bar komprimiert und anschließend in einen mit zerkleinerten Pflanzenteilen bestückten sogenannten Extraktor geleitet. Der entstehende Druck trennt die erhitzten und extrahierten Inhaltsstoffe innerhalb eines sogenannten Separators von den restlichen Bestandteilen. So entsteht das sogenannte Vollspektrum CBD.

CBD Paste von NordicOil setzt sich wie folgt zusammen:

  • Cannabis Sativa Extract 
  • Cocos Nucifera (Kokosöl)
  • Cera Alba (gebleichtes Bienenwachs)

Diese Mischung ergibt eine äußerst wirkungsvollen CBD Extract Paste. Für strenge Veganer ist sie aufgrund des Bienenwachses ungeeignet. Eine vegane Variante gibt es derzeit noch nicht.

Vollspektrum CBD: Warum das so wichtig ist

Nur die vorgenannte aufwändige Extraktion ist in der Lage, das volle Spektrum an Inhaltsstoffen einschließlich Terpenen (s. Infobox) zu erhalten. Mithilfe von Cannabidiol lassen sich hochgradige Erkrankungen, Schmerzen und Symptome heilen/bekämpfen. Die folgende Tabelle klärt auf über die wichtigen Cannabinoide (Wirkstoffe in Hanf bzw. CBD) sowie die weiteren Bestandteile.

Als Terpene werden die organischen Kohlenwasserstoffe in Cannabis bezeichnet, die für Geschmack und Aroma in Pflanze und Blüte verantwortlich. Sie verleihen ihnen – wie jeder anderen Pflanze auch – ihren typischen Duft. Ihre Aufgabe ist es Fressfeinde abzuhalten bzw. Bienen anzulocken. Die wichtigsten Cannabis-Terpene: Limonen, B-Caryophyllen, Linalool und B-Myzen.

Terpene können auch Einfluss auf den menschlichen Körper haben. Zwar gibt es keine eindeutigen Studien, doch weist schon heute vieles darauf hin, dass Terpene mit neuronalen und zellulären Rezeptoren interagieren, was die Dopaminaktivitäten steigern oder den Serotoninabbau behindern kann.

Vollspektrum CBD – Die Inhaltsstoffe
Cannabinoide
  • CBC: entzündungshemmend, schmerzstillend, unterstützend bei der Zellerneuerung
  • CBD/CBDA: wirkungsvoll bei Schmerzen wie etwa bei Arthritis/Rheuma, Entzündungen, Migräne etc.; auch krebshemmend und antiemetisch (gegen Übelkeit und Erbrechen)
  • CBG: antibakteriell, entzündungshemmend
  • CBN: antidepressiv, angstlösend, Senkung des Augeninnendrucks
Essenzielle Fettsäuren
  • Omega-3
  • Omega 6

Essenzielle Fettsäuren dienen der Zellerneuerung und beugen Entzündungen vor.

Vitamine

Mineralstoffe

Spurenelemente

  • Vitamine: E, B1, B2 (Riboflavin)
  • Mineralstoffe/Spurenelemente: Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Mangan, Magnesium, Natrium, Zink

Zwar liefert die Ernährung ebenfalls diese wichtigen Nährstoffe, doch spielen Menge, Kombination und das optimale Verhältnis zueinander eine wichtige Rolle bei der Behandlung/Bekämpfung von Krankheiten.

Sonstige Bestandteile
  • Chlorophyll: wichtig für die Zellatmung und damit sekundär für die Entgiftung
  • Carotinoide: gegen vorzeitige Alterung, Stärkung der Zellmembrane, Schutz für das Immunsystem

Je nach Grad der Erkrankung/Beschwerden reicht die Wirkung des Öls, das Nordic Oil bis zu einer Wirkstoffkonzentration von 20 % und Candropharm bis zu 25 % anbietet, nicht aus. Dann braucht es Verstärkung in Gestalt von CBD Paste, welche die stärkste Form des CBD Öls darstellt. Diese Pasteallerdings gibt es nicht im Candropharm-Angebot, daher greifen wir auf einen weiteren unserer Favoriten zurück: NordicOil. 

CBD Paste Anwendung

Die CBD Paste Anwendung ist ganz einfach. Mithilfe einer Art Spritze (Dispenser) lassen sich exakt 0,2 ml dosieren (≙ 1 Applikator-Drehung um 360o). Die Dosis wird einfach unter die Zunge gegeben, wo die Inhaltsstoffe mithilfe der Mundschleimhaut absorbiert werden. Geschmacklich zwar kein Highlight, doch mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Wichtig ist an dieser Stelle zu sagen, dass die Paste so lange wie möglich dort verbleiben sollte (mind. 1 Minute, möglichst länger). Dann darf hinuntergeschluckt werden.

Mitunter wird das Mischen der Paste mit Joghurt u. ä. empfohlen, um dem bitteren Geschmack zu entkommen. Dann allerdings dauert die Aufnahme im Körper umso länger, da zunächst der Verdauungstrakt passiert werden muss. Erst die Darmschleimhaut kann dann die Wirkstoffe aufnehmen. Auch das berühmte Stückchen Brot zur Vertreibung des Geschmacks sollte erst gekaut werden, wenn die Einwirkdauer vorbei ist.

Um die Fettlösligkeit von CBD effektiv auszunutzen, wird direkt nach der Anwendung bzw. Einwirkzeit von CBD Paste die Zufuhr fetthaltiger Lebensmittel (fest oder flüssig) empfohlen. Damit können sich Aufnahmegeschwindigkeit und Wirksamkeit 3-fach verstärken. Ein wenig fetthaltige Milch, ein paar Nüsse, etwas Käse o. ä. reichen völlig aus.

CBD Paste Dosierung

Wie bereits erwähnt, gibt jede Applikator-Drehung 0,2 ml frei. Die CBD Konzentration ist ausschlaggebend für den Wirkungsgrad. 

NordicOil offeriert drei verschiedene Konzentrationen: 30 %, 40 % und 50 %

CBD Gehalt CBD Paste 30 %

(1.500 mg CBD/5 ml)

CBD Paste 40 %

(2.000 mg CBD/5 ml)

CBD Paste50 %

(2.500 mg CBD/5 ml)

0,125 ml

0,250 ml

0,500 ml

1,000 ml

37,5 mg

75,0 mg

150,0 mg

300,0 mg

0,2 ml enthalten 60 mg CBD, was 12 Tropfen des 15 %-igen Öls entspricht.

50 mg

100 mg

200 mg

400 mg

0,2 ml enthalten 80 mg CBD, was 16 Tropfen des 15 %-igen Öls entspricht

62,5 mg

125 mg

250 mg

500 mg

0,2 ml enthalten 100 mg CBD, was 20 Tropfen des 15 %-igen Öls entspricht

Hinsichtlich der richtigen CBD Paste Dosierung hilft nur Ausprobieren (klein starten) oder der Rat eines Facharztes (Naturheilmediziner/Therapeut). 

CBD Paste mit Öl mischen? Theoretisch ist das möglich, um eine ganz gezielte Dosis zu erreichen. Alle Nichtfachfrauen/-männer sollten das jedoch besser unterlassen, denn eine Überdosierung kann Nebenwirkungen wie Erhöhung des Augeninnendrucks, trockenes Mundgefühl, Benommenheit, Schläfrigkeit, Hemmung des hepatischen Arzneimittelstoffwechsels (in der Leber), verstärkter Tremor bei Parkinson, Benommenheit und niedriger Blutdruck. Auch die Schwangerschaftsenzyme könnten beeinflusst werden. Wir würden hier lieber CBD Öl und CBD Kristalle mischen, da sich die Kristalle im Öl deutlich leichter auflösen und somit auch die Wirkung des Öls gesteigert werden kann.

Auf der Suche nach CBD Paste 100 % sind wir nicht fündig geworden. Eine solche Konzentration gehört in jedem Fall in die Hände eines Mediziners und wäre sicher nicht frei verkäuflich.

Ist CBD Paste in Deutschland legal?

Die Legalität von Cannabis Öl bewegt sich hierzulande derzeit in einer Grauzone. Offiziell ist der Handel weder erlaubt noch verboten. Die Toleranz des Gesetzgebers setzt allerdings voraus, dass nicht mehr als 0,2 % THC in den Produkten enthalten sein dürfen. Das europäische Recht ist ähnlich formuliert. Die CBD Paste von NordicOil ist jedoch frei von THC. 

CBD Paste kaufen – aber wo?

CBD-Paste von NordicoilCBD Paste kaufen? Ja, aber nicht um jeden Billigpreis. Unsere Empfehlung lautet: CBD Paste von NordicOil! Es gibt eine Vielzahl von Kaufquellen. Auch Amazon hat verschiedene Produkte im Sortiment. Wir haben unseren Favoriten gefunden und warnen davor, dubiosen Anbietern auf den Leim zu gehen. Hochwertige CBD Paste ist recht teuer, was durch das aufwändige Extraktionsverfahren gerechtfertigt ist. Dafür erhält der Käufer ein wirksames Produkt. Billigangebote hingegen bleiben qualitativ auf der Strecke; schließlich muss irgendwo gespart werden. Das können minderwertige Rohstoffe oder auch ein billiges Extraktionsverfahren sein, das es an der Freisetzung wichtiger Wirkstoffe fehlen lässt.

Verzichtet besser ausnahmsweise darauf, CBD Paste bei Amazon zu kaufen. Die Anbieter des Online-Händlers sind größtenteils unbekannter Herkunft, ebenso ihre Produkte. NordicOil verfügt über ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Der recht hoch erscheinende Kaufpreis relativiert sich schnell. Die Einnahme erspart mitunter weitere (teure) Medikamente und Behandlungen. Möglicherweise kann der Arzt die CBD Paste auch verschreiben, was allerdings von der Notwendigkeit der Aufnahme abhängig ist (wenn beispielsweise auch Opiate nicht mehr helfen).

CBD Paste rauchen?

Besser nicht! Selbst in verflüssigter Form würde die Paste den Vaporizer nur verstopfen und die Wirkung wäre dahin. Besser ein e-Liquid nutzen, das zusätzlich verwendet werden kann.

Wie steht’s mit CBD Paste Erfahrungen?

Viele Menschen haben schon positive Erfahrungen mit CBD Paste gemacht. Selbst die Schulmedizin greift bereits darauf zurück, da es sich um ein effektives Therapeutikum ohne Nebenwirkungen handelt. Medikamente hingegen belasten den gesamten Organismus und verursachen Nebenwirkungen, die mitunter einer weiteren Medikation bedürfen. Ein Kreislauf ohne Ende, der mittels CBD Paste durchbrochen werden kann. Wir haben derzeit selbst noch keine Erfahrungen mit der CBD Paste sammeln können, weil wir noch die Tests mit den CBD Ölen zu Ende bringen möchten.

Unser Fazit

Der Einsatz von CBD Paste bei Arthritis und anderen Erkrankungen ist sinnvoll, da die Schmerzen mitunter kaum auszuhalten sind und die Lebensqualität mindern.

Die verschiedenen Cannabinoide, Vitamine, Mineralstoffe/Spurenelemente und sonstigen Bestandteile verleihen der Paste ein breites Wirkungsspektrum. Auch in der Brustkrebstherapie wird CBD Paste schon angewendet, denn es gibt Belege dafür, dass sie Krebszellen eliminiert. Eine gezielte Empfehlung für die Dosierung kann dennoch nicht gegeben werden, da jeder Mensch, jede Erkrankung und jedes Symptom individuell ist und einer ebenso individuellen Behandlung/Dosierung bedarf. Überall dort, wo das stärkste CBD Öl an seine Grenzen stößt, findet CBD Paste ihr Einsatzgebiet. 

Unsere Empfehlung: CBD Paste bei NordicOil kaufen.

Wissenswert: Die Forschung hinsichtlich CBD Paste ist noch längst nicht am Ende angekommen. Man darf gespannt bleiben.

Note: There is a rating embedded within this post, please visit this post to rate it.

Der Beitrag CBD Paste – Wie wirksam sind CBD Pasten wirklich? erschien zuerst auf Supplement-Bewertung – Dein Supplement Test Portal .

https://ift.tt/2FJ2yi3